Sommerakademie 2017

Neues aus der Forschung:
Interdisziplinäre Sommerakademie zu Polen, Deutschland und den östlichen Nachbarn

2. bis 10. September 2017 in Darmstadt

 Das Deutsche Polen-Institut lädt im Jahr 2017 zum 10. Mal zur internationalen und interdisziplinären Sommerakademie nach Darmstadt ein. Das bereits etablierte Forum bietet Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern die Möglichkeit, ihre aktuellen Forschungsprojekte (Abschlussarbeiten, Dissertationen, Post-Doc-Forschung) miteinander und mit ausgewiesenen Expertinnen und Experten zu diskutieren.

Überlegungen zu methodischen Innovationen, Erörterungen neuer Forschungsansätze  und die Blickrichtungen der unterschiedlichen Disziplinen und Wissenschaftstraditionen werden genutzt, um kritisch zu reflektieren und neue Impulse für die Projekte zu setzen. Möglichkeiten zur Recherche in den umfangreichen Beständen des Deutschen Polen-Instituts (DPI) sowie zur Beratung mit den Dozierenden und den Mitarbeitenden des DPI unterstützen die Weiterentwicklung der Themen und ihre Einbettung in einen multidisziplinären Kontext.

Das Rahmenprogramm, in dem Spaß und informeller Austausch im Mittelpunkt stehen sollen, greift thematische Anregungen der Sommerakademie auf.

Mit  Mirja Lecke, Jerzy Kochanowski, Sebastian Płóciennik, Alexandra Tobor

Es sind Bewerbungen aus allen unterschiedlichen Fachrichtungen willkommen, die sich mit einem oder mehreren der folgenden Themen befassen:

  • Kultur, Geschichte, Gesellschaft und Politik Polens
  • Polens Beziehungen zu seinen Nachbarn
  • transnationale Forschung unter Einbeziehung Polens, Reflexion von Global Studies aus der Perspektive der Polenforschung
  • neue Ansätze aus dem Bereich der Area Studies mit Bezug zu Polen und Ostmitteleuropa
  • Polenbezüge in Medien-, Kommunikations- und Museumswissenschaften, Memory Studies, Heritage Studies, Europäischer Geschichte und anderen Disziplinen

Bewerben Sie sich jetzt!

Bewerbung noch bis zum 31. Mai 2017 möglich!