Sommerakademie 2024

Deutsch-polnische Erinnerungskulturen: interdisziplinäre Sommerakademie des Deutschen Polen-Instituts

Darmstadt, 3. bis 8. September 2024

Gefördert durch: Sanddorf-Stiftung Regensburg und DPWS (angefragt)

Das Deutsche Polen-Institut (DPI) lädt ein zur internationalen und interdisziplinären Sommerakademie nach Darmstadt. Die Sommerakademie zum Thema deutsch-polnischer Erinnerungskulturen soll Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern die Möglichkeit bieten, ihre aktuellen Forschungsprojekte (Abschlussarbeiten, Dissertationen, Post-Doc-Forschung) vorzustellen, sie miteinander und mit ausgewiesenen Expertinnen und Experten zu diskutieren, sich zu vernetzen und die Bestände der Bibliothek und des Archivs des Instituts zu nutzen.

Der für dieses Jahr ausgewählte Schwerpunkt Erinnerungskulturen besitzt einen hohen Stellenwert in den aktuellen deutsch-polnischen Beziehungen. Die eingeladenen Dozent:innen werden in Seminaren das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven der Geschichts- und Kulturwissenschaften gemeinsam mit den ausgewählten Teilnehmenden diskutieren und die Präsentation der Projekte der Teilnehmenden moderieren. Die Sommerakademie lebt, wie in jedem Jahr, vom Austausch der Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, die in ihrer Arbeit ganz eigene und unterschiedliche Themen und Ansätze verfolgen. Es sind ausdrücklich alle Bewerbungen mit deutsch-polnischen Forschungsprojekten von hoher Relevanz und Aktualität auch jenseits dieses thematischen Rahmens willkommen.

Erörterungen neuer Forschungsansätze, die Möglichkeit zum intensiven Austausch sowie die unterschiedlichen Blickrichtungen der verschiedenen Wissenschaftstraditionen werden den Teilnehmenden neue Impulse für ihre Projekte geben. Möglichkeiten zur Recherche in den umfangreichen Beständen des DPI sowie zur Beratung mit den Betreuer:innen der Sommerakademie sind Bestandteil des Programms. Beim Rahmenprogramm, das sich thematisch an den Inhalten der Sommerakademie orientiert und das eine Tagesexkursion zu deutsch-polnischen Erinnerungsorten in der Region einschließt, stehen (Erinnerungs-)Kultur und informeller Austausch im Mittelpunkt.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen!

 

Hier geht es zur Bewerbung...

(Bewerbungschluss ist der 25. Juni 2024.)

...und hier zum Programm.

Kontakt

Christof Schimsheimer, schimsheimer@dpi-da.de, +49 6151 4202-25