Programm der Sommerakademie 2021

25. bis 28. August 2021, Darmstadt, Residenzschloss, Marktplatz 15

                                                                                                 Mittwoch 25.8.

 Anreise bis 15 Uhr

 16.00 Uhr, Begrüßung (Prof. Dr. Peter Oliver Loew, Manfred Mack, Julia Röttjer M.A.)

 17.00 – 20.00 Uhr, Seminar 1 (Politikwissenschaft):

 Prof. Dr. Stefan Garsztecki (TU Chemnitz): Geschichtspolitik und kollektives Gedächtnis in Polen.

  Donnerstag, 26. 8.

 9.00 – 12.00, 2 Präsentationen

 14.00 – 17.00 Uhr, 2 Präsentationen

 20.00 Uhr, Abendveranstaltung

  Freitag, 27.8.

 9.00 – 12.00 Uhr, Seminar 2 (Literatur- und Kulturwissenschaft):

 Prof. Dr. Magdalena Marszalek (Universität Potsdam): Gespräch/Interview in literarischem Dokumentarismus und oral history

 14.00 – 17.00 Uhr, 2 Präsentationen

 20 Uhr, Abendveranstaltung

  Samstag 28.8.

 9.00 – 11.00 Uhr, 2 Präsentationen

 11.00 Uhr, Abschlussbesprechung

 12.00 Uhr, Gemeinsames Essen

 14.00 Uhr, Abreise

 Änderungen des Programms aufgrund der Corona-Pandemie vorbehalten

 Die Sommerakademie wird von der Sanddorf-Stiftung Regensburg gefördert D

Das Programm zum Download

Neues aus der Forschung

Interdisziplinäre Sommerakademie zu Polen, Deutschland und den östlichen Nachbarn

2. bis 10. September 2017 in Darmstadt

 Das Deutsche Polen-Institut lädt im Jahr 2017 zum 10. Mal zur internationalen und interdisziplinären Sommerakademie nach Darmstadt ein. Das bereits etablierte Forum bietet Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern die Möglichkeit, ihre aktuellen Forschungsprojekte (Abschlussarbeiten, Dissertationen, Post-Doc-Forschung) miteinander und mit ausgewiesenen Expertinnen und Experten zu diskutieren.

Überlegungen zu methodischen Innovationen, Erörterungen neuer Forschungsansätze  und die Blickrichtungen der unterschiedlichen Disziplinen und Wissenschaftstraditionen werden genutzt, um kritisch zu reflektieren und neue Impulse für die Projekte zu setzen. Möglichkeiten zur Recherche in den umfangreichen Beständen des Deutschen Polen-Instituts (DPI) sowie zur Beratung mit den Dozierenden und den Mitarbeitenden des DPI unterstützen die Weiterentwicklung der Themen und ihre Einbettung in einen multidisziplinären Kontext.

Das Rahmenprogramm, in dem Spaß und informeller Austausch im Mittelpunkt stehen sollen, greift thematische Anregungen der Sommerakademie auf.

Mit  Mirja Lecke, Jerzy Kochanowski, Sebastian Płóciennik, Alexandra Tobor

Neues aus der Forschung

Interdisziplinäre Sommerakademie zu Polen, Deutschland und den östlichen Nachbarn

2. bis 10. September 2017 in Darmstadt

 Das Deutsche Polen-Institut lädt im Jahr 2017 zum 10. Mal zur internationalen und interdisziplinären Sommerakademie nach Darmstadt ein. Das bereits etablierte Forum bietet Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern die Möglichkeit, ihre aktuellen Forschungsprojekte (Abschlussarbeiten, Dissertationen, Post-Doc-Forschung) miteinander und mit ausgewiesenen Expertinnen und Experten zu diskutieren.

Überlegungen zu methodischen Innovationen, Erörterungen neuer Forschungsansätze  und die Blickrichtungen der unterschiedlichen Disziplinen und Wissenschaftstraditionen werden genutzt, um kritisch zu reflektieren und neue Impulse für die Projekte zu setzen. Möglichkeiten zur Recherche in den umfangreichen Beständen des Deutschen Polen-Instituts (DPI) sowie zur Beratung mit den Dozierenden und den Mitarbeitenden des DPI unterstützen die Weiterentwicklung der Themen und ihre Einbettung in einen multidisziplinären Kontext.

Das Rahmenprogramm, in dem Spaß und informeller Austausch im Mittelpunkt stehen sollen, greift thematische Anregungen der Sommerakademie auf.

Mit  Mirja Lecke, Jerzy Kochanowski, Sebastian Płóciennik, Alexandra Tobor

Neues aus der Forschung

Interdisziplinäre Sommerakademie zu Polen, Deutschland und den östlichen Nachbarn

2. bis 10. September 2017 in Darmstadt

 Das Deutsche Polen-Institut lädt im Jahr 2017 zum 10. Mal zur internationalen und interdisziplinären Sommerakademie nach Darmstadt ein. Das bereits etablierte Forum bietet Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern die Möglichkeit, ihre aktuellen Forschungsprojekte (Abschlussarbeiten, Dissertationen, Post-Doc-Forschung) miteinander und mit ausgewiesenen Expertinnen und Experten zu diskutieren.

Überlegungen zu methodischen Innovationen, Erörterungen neuer Forschungsansätze  und die Blickrichtungen der unterschiedlichen Disziplinen und Wissenschaftstraditionen werden genutzt, um kritisch zu reflektieren und neue Impulse für die Projekte zu setzen. Möglichkeiten zur Recherche in den umfangreichen Beständen des Deutschen Polen-Instituts (DPI) sowie zur Beratung mit den Dozierenden und den Mitarbeitenden des DPI unterstützen die Weiterentwicklung der Themen und ihre Einbettung in einen multidisziplinären Kontext.

Das Rahmenprogramm, in dem Spaß und informeller Austausch im Mittelpunkt stehen sollen, greift thematische Anregungen der Sommerakademie auf.

Mit  Mirja Lecke, Jerzy Kochanowski, Sebastian Płóciennik, Alexandra Tobor